Bürgerinformationen

Lesen

 

Die nachstehenden Tipps informieren alle Bürger und Bürgerinnen über die Möglichkeit der Verhütung von Gefahren, die im alltäglichen Leben vorkommen können.

Für weitere Fragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Ihre Sicherheit ist unser Ziel!

UebersichtBeachten Sie daher bitte unsere Sicherheitstipps:

 

Wenn das Feuer im Kamin zur Gefahr wird!

 

Immer mehr Haushalte heizen ihre Häuser und Wohnungen wieder mit festen Brennstoffen. Dadurch kommt es immer öfter zu sogenannten Schornsteinbränden.

 

Schornsteinbrand?

Ein Schornstein kann eigentlich nicht brennen. Was in einem Schornstein brennt sind überwiegend Rußablagerungen an den Wänden des Kamins. Dabei bildet sich der sogenannte Glanzruß, der, wenn er brennt, eine Temperatur von bis zu 1.400° C erreichen kann. Dabei besteht für das ganze Gebäude eine erhöhte Brandgefahr.

 

Kaminbrand1    Kaminbrand2    Kaminbrand3

 

 

Sicherheitstipps: 

 

Was begünstigt einen Kaminbrand?

  • Verbrennen von langflammigem Brennstoff wie z. B. Nadelhölzer wobei Funken oder sogar Flammen bis in das Rauchrohr und den Kamin getragen werden und den Rußbelag entzünden können.
  • Verbrennen von feuchtem oder lackiertem Holz
  • Verbrennen von Müll
  • Verbrennen mit zu wenig Sauerstoff
  • Stark windiges Wetter erhöht die Zuggeschwindigkeit im Kamin
  • Beim Nachheizen bleibt die Zugluftöffnung zu lange geöffnet, wodurch die Abgastemperatur stark ansteigt
  • Bauliche Mängel des Kamins

 

Verhalten bei einem Kaminbrand

  • Ruhe bewahren!
  • Feuerwehr unter der Notrufnummer 112 verständigen!
  • Falls die Feuerstätte noch in Betrieb ist, sofort außer Betrieb nehmen!
  • Luftzuführungsöffnungen für den Kamin (Klappen, sonstige Luftzutritte) schließen!
  • Brennbare Gegenstände (Möbel) in der Nähe des Kamins entfernen oder abrücken!
  • Feuerlöscher, falls vorhanden, bereithalten!
  • Zuständigen Schornsteinfeger verständigen!
  • Feuerfeste Gefäße (Eimer etc.) bereitstellen und das Eintreffen Ihrer Feuerwehr abwarten!

 

AchtungIn keinem Fall versuchen, den Kamin mit Wasser zu löschen!

Wenn das Wasser auf die heiße Schornsteinwand trifft kann es dabei schlagartig verdampen. Bereits das Volumen von 1 Liter Wasser ergibt bei einer Temperatur von 100 °C = 1.701 Liter Wasserdampf. Da bei einem Brand die Schornsteinwand einige hundert Grad heiß ist vergrößert sich natürlich auch das Volumen das Wasserdampfs dementsprechend.

Der geringe Querschnitt des Kamins kann den explosionsartig entstehenden Wasserdampf nicht schnell genug abführen somit kann es  zu einem Aufplatzen des Kamins kommen. Hierbei kommt es zu größeren Gebäudeschäden und kann zu schweren Verletzungen führen.

 

 

Vorbeugende Maßnahmen zu Verhinderung eines Kaminbrandes

  • Verwenden Sie nur trocken gelagertes Holz mit einer Restfeuchte von weniger als 20%.
  • Lassen Sie Ihre Heizungsanlage regelmäßig von einem Fachmann warten.
  • Lassen Sie Ihren Kamin regelmäßig (mindestens einmal pro Jahr) vom Kaminkehrer säubern und inspizieren. Es besteht hier eine gesetzliche Kehrpflicht!
  • Montieren Sie Rauchmelder um auch nachts rechtzeitig gewarnt zu werden.
  • Hallten Sie einen Feuerlöscher bereit um Entstehungsbrände bekämpfen zu können. NIEMALS DEN KAMINBRAND DAMIT BEKÄMPFEN!
  • Lassen Sie den Feuerlöscher regelmäßig warten und informieren Sie sich über dessen Handhabung.

  

 

Quelle: YouTube

 

 

Quelle: YouTube

 

 

Bitte beachten Sie auch unsere Sicherheitstipps zu dem Thema

Kamin & Kaminöfen und Heizen

 

Bürgerinfo - Ihre Sicherheit ist unser Ziel!