Baustellentagebuch

In der hessischen Legislaturperiode 2013-2018 zwischen der CDU und Grüne wurde im Koalitionsvertrag (S. 50/51) am 23. Dezember 2013 festgeschrieben:

"Um außerdem die Qualität der Ausbildung noch weiter zu steigern, werden wir im mittelhessischen Raum ein Jugendfeuerwehrausbildungszentrum neu errichten."

Logo Bundesland Hessen

Es löste ein großes Entsetzten bei allen Betroffenen in unserem Landkreis Marburg-Biedenkopf aus, als wir erfuhren dass sich einige Städte um das neue Jugendfeuerwehrausbildungszentrum beworben haben und man in Erwägung zog den Standort Marburg-Cappel zu verlassen. Die Feuerwehr Marburg und dem Landkreis Marburg-Biedenkopf sowie alle führenden Politiker unseres Landkreises zogen an einem Strang uns sendeten klare Signale nach Wiesbaden, um zu zeigen dass wir uns dies nach 40 Jahre Jugendfeuerwehrausbildungszentrum in Marburg nicht so einfach gefallen lassen. 

 

Am 05. April 2014 kam die erlösende Nachricht im Rahmen einer Versammlung des Landesfeuerwehrverbandes Hessen vom hessischen Innenminister Peter Beuth:

"Nach reiflicher Überlegung und Abwägung der Vor und Nachteile einer möglichen Verlagerung des Jugendfeuerwehrausbildungszentrums habe ich entschieden, den Standort Marburg-Cappel beizubehalten und dort einen Neubau zu errichten. Dieses Vorhaben wollen wir gemeinsam mit der Stadt Marburg umsetzen." 

Baufläche

Dies hat natürlich Auswirkungen auf die in 1971 erbaute Feuerwache Marburg-Cappel. Auch unsere Feuerwache ist in die Jahre gekommen und hätte saniert werden müssen. Im Zuge des Neubaus des Jugendfeuerwehrausbildungszentrums bekommen nun auch wir eine komplett neue Feuerwache. Auf der vorhandenen ca. 6.800 m² Fläche entsteht das neue Jugendfeuerwehrausbildungszentrum, die neue Feuerwache der Feuerwehr Marburg-Cappel und ein Feuerwehrausbildungszentrum der Feuerwehr Marburg für alle Stadteilfeuerwehren.

Zuerst war es geplant alle Gebäudeteile auf einmal abzureißen und an gleicher Stelle (Bild Baufläche alt) neu zu bauen. Dies hätte bedeutet, dass die Feuerwehr Marburg-Cappel für den Zeitraum des Neubaus in eine Interimswache umziehen muss und das Jugendfeuerwehrausbildungszentrum ihre Lehrgänge nach Kassel an die HLFS verlegt.

Das Land Hessen hatte jedoch beschlossen am 22. Juni 2017 das neue Jugendfeuerwehrausbildungszentrum nicht am bisherigen Standort neu zu bauen. Es wurden die Holzhäuser des ehemaligen Flüchtlingserstaufnahmelagers genutzt, die auf dem Gelände des früheren Sportplatzes (Bild Baufläche neu) errichtet wurden.

Die Stadt Marburg hatte ebenfalls beschlossen den Neubau der Feuerwache Marburg-Cappel auf dem gleichen Gelände neben das JFAZ zu bauen.

Baufläche alt

Baufläche neu

Visualisierung Neubau

Google Maps

Chronik

Wie alles mit unserem Neubau begann haben wir in den folgenden Beiträge chronologisch aufgeführt.

2021

Baustellentagebuch 2021

 

19. Februar 2021

Die letzten Baumaßnahmen im Oktober 2018 liegen lange zurück. Doch auch wenn man keinen Fortschritt auf der Baustelle sehen konnte so waren wir nicht untätig, wie es in unserem Baustellentagebuch nachzulesen ist.


Zum Schutz brütender Vögel dürfen Hecken in Deutschland gemäß §39 BNatSchG (Bundesnaturschutzgesetz) nur in den Wintermonaten stark geschnitten werden.
Um die Baufläche für die weiteren Bauarbeiten vorzubereiten wurden Hecken entfernt und Bäume gefällt. Wenn der Neubau mit der Grünflächenanlage fertig ist werden als Ersatz neue Bäume gepflanzt. 

2021-02-19_1   2021-02-19_2

 

2021-02-19_3   2021-02-19_4

 

 

16. April 2021

Unserer Arbeitsgruppe wurden die aktuellen Baupläne, das Raumbuch, der Grünflächenplan sowie der Verkehrsflächenplan zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung gestellt. Die Unterlagen wurden überprüft, mit unseren Ausarbeitungen abgeglichen, Verbesserungsvorschläge erarbeitet und dem Hochbauamt Marburg sowie dem Architektenbüro zur weiteren Bearbeitung zurückgesendet.

 

 

26. Mai 2021

Das von unserer Arbeitsgruppe überarbeitete Raumbuch wurde vom Hochbauamt, dem Architektenbüro, den Fachplanern sowie dem Fachdienst Brandschutz kommentiert und konnte nun weiter optimiert werden.

In kleinem Kreis trafen sich vom Fachdienst Brandschutz Carmen Werner mit Andreas Brauer und von unserer Cappeler Feuerwehr Dominik Wagner, Jörg Scheidemann sowie Tobias Büttner. Hierbei wurde das kommentierte Raumbuch genaustens durchgegangen, wobei noch ein Paar offene Fragen erörtert wurden.

 

 

01. Juil 2021

Nach 7 Jahren Planungen war es nun so weit, am 01.07.2021 fand um 16 Uhr der Spatenstich für den Neubau der Feuerwache Marburg-Cappel mit dem angegliedertem Ausbildung- & Trainingszentrum der Feuerwehr Marburg statt.

Hinweisbanner   Sandhaufen mit Spaten   Bauhelm mit Feuerwehr Marburg-Cappel Logo   Ansprachen vor dem Spatenstich
             
Ansprachen vor dem Spatenstich   Erklärungen zum Neubau   Durchführung Spatenstich   Durchführung Spatenstich

 

 

PRESSEMITTEILUNG DER UNIVERSITÄTSSTADT MARBURG

Nr. 171 / 2. Juli 2021

 

Spatenstich für Feuerwehr Cappel ist gesetzt

Feuerwehrstützpunkt mit vielen Möglichkeiten für Training und Ausbildung

Marburg. Die Feuerwehr Cappel bekommt einen neuen Feuerwehrstützpunkt. Nach umfangreicher Planung und Abstimmung ist der Spatenstich gesetzt und die Bauarbeiten starten. Neben Platz für Feuerwehrfahrzeuge und Ausrüstung entsteht ein Ausbildungs- und Trainingszentrum.

„Die Feuerwehren sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft und vor allem unseres Katastrophenschutzes. Wir sind dankbar, dass so viele Menschen in Marburg und auch in Cappel sich ehrenamtlich für ihre Mitmenschen einsetzen“, sagt Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies. „Dafür benötigen die Feuerwehren eine gute Ausstattung und eine gute Ausbildung. Mit diesem Neubau Ihres Feuerwehrstützpunktes samt Ausbildungs- und Trainingszentrum wollen wir Ihnen genau das ermöglichen.“ Es sei eines der wertvollsten Vorhaben, das die Stadt Marburg sich für ihre Wehren vorgenommen habe. „Und mit diesem Bau setzen wir Maßstäbe“, ist sich der OB sicher.

„Kaum ein Spatenstich in Marburg ist wohl so lang ersehnt, wie dieser“, sagt Bürgermeister und Baudezernent Wieland Stötzel. Nach umfangreicher Planung und Umplanung kann es mit dem Neubau der Feuerwehr Cappel losgehen. „Dass die Feuerwehr einen Neubau benötigt – darüber waren wir uns schon alle lange einig. Da es aber sinnvoll ist, den Neubau gemeinsam mit der Landesjugendfeuerwehrschule zu planen, hat sich der Baubeginn leider hingezogen“, so der Feuerwehrdezernent.

Der Neubau entsteht an der Ortsumgehung von Cappel, direkt neben der Hessischen Landesjugendfeuerwehrschule. Das Land Hessen baut die Gebäude der ehemaligen Erstaufnahmeeinrichtung um – an dieser Stelle sollen künftig Feuerwehrleute, Kinder und Jugendliche aus ganz Hessen ausgebildet werden. Die Landesjugendfeuerwehrschule bleibt damit in Marburg. Bisher ist sie neben dem aktuellen Feuerwehrstützpunkt in Cappel untergebracht. „Eigentlich hatten wir gemeinsam einen Neubau am bisherigen Standort geplant“, so Stötzel. Als das Land Hessen sich aber für die Umnutzung der Gebäude wenige hundert Meter weiter entschieden haben, sei auch die Stadt Marburg nochmal in die Planungen eingestiegen. „Für uns war schnell klar: Wir wollen die gute Nachbarschaft zur Feuerwehrschule und die Synergien weiter nutzen und möchten gerne weiterhin Nachbarn bleiben.“ Der Neubau der Feuerwehr Cappel wurde daher umgeplant – auf ein freies Grundstück neben der früheren Erstaufnahmeeinrichtung des Landes.

Neben dem neuen Feuerwehrstützpunkt gibt es ein Ausbildungs- und Trainingszentrum. Abgestimmt ist das Konzept mit Bauamt, Fachdienst Brandschutz, dem Wehrausschuss der Cappeler Feuerwehr und dem Beauftragten für Arbeitssicherheit der Feuerwehren. Gebaut wird ein größtenteils zweigeschossiger Gebäudekomplex. Es gibt einen L-förmigen Hauptbau mit Räumen für Einsatz- und Übungsabwicklung, Schulungs- und Verwaltungsräumen sowie dem neuen Ausbildungs- und Trainingszentrum – alles auf insgesamt 2375 Quadratmetern. Die geschlossene Fahrzeughalle mit sieben Stellplätzen ergänzt den Baukörper in südöstlicher Richtung. Außerdem ist an den Übungshof eine offene Fahrzeughalle mit einem Lager angegliedert.

Ein besonderer Hingucker wird der Übungsturm. Er wird den bisherigen Übungsturm an der Hauptfeuerwache ersetzen. Dieser ist wegen Bauschäden nur eingeschränkt nutzbar und muss mittelfristig abgerissen werden. „Der Turm, die Fahrzeughalle und angrenzenden Flachdächer werden so ausgestattet und miteinander verknüpft, dass sie unseren Feuerwehrleuten gute Voraussetzungen für unterschiedliche Übungsszenarien bieten“, sagt Baudezernent Stötzel. Das Trainingszentrum selbst gliedert sich in mehrere Bereiche, die zum Teil auch Bedarfe anderer Marburger Wehren decken soll. Auch eine Waschhalle für Fahrzeuge wird hier eingerichtet.

Feuerwehrchefin Carmen Werner zeigte sich froh, dass mit dem Neubau an neuer Stelle die Feuerwehr Cappel bis zum Umzug im bisherigen Stützpunkt bleiben könne – und keine Interimslösung notwendig wird. Ortsvorsteher Peter Hesse freute sich darüber, dass das lang ersehnte Projekt nun Realität werde. Der Landtagsabgeordnete Dirk Bamberger betonte, der Bau sein wichtig für den Brandschutz in ganz Marburg.

 

Klimaschutzaspekte beim Neubau

Insgesamt wird das Gebäude nach dem Energiestandard Effizienzgebäude 55 errichtet. Die CO2-Emissionen fallen somit etwa 40 Prozent niedriger aus, als es der Mindeststandard des aktuellen GEG (Gebäudeenergiegesetz) erlaubt. Der Neubau folgt damit den Bestrebungen des Klimaaktionsplanes 2030. Die Dachflächen lassen die Installation einer Photovoltaikanlage von rund 79 Kilowatt Peak zu. Dazu laufen noch Abstimmungen – Ziel ist es, die maximale Dachnutzung zu realisieren. „Durch den Bau einer Photovoltaikanlage vermeiden wir 70 mal mehr CO2-Emissionen, als bei einer Dachflächenbegrünung durch CO2-Umwandlung erzielt werden könnten“, erklärt Stötzel. Die PV-Anlage werde in einer Kombination von PV-Anlage und Dachbegrünung umgesetzt.

Dreifach verglaste Fenster, Erdwärmepumpe, Nachtauskühlung zum sommerlichen Wärmeschutz, LED und Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung tragen ebenso dazu bei, den notwendigen Neubau möglichst klimafreundlich umzusetzen.

 

Förderungen für den Neubau

Das Hessische Ministerium des Innern und für Sport fördert den Neubau des Feuerwehrhauses mit 498.400 €. Über den Hessischen Investitionsfonds und die KfW gibt es zinsgünstige Darlehen mit der Möglichkeit zu Zuschüssen. Voraussichtlich kann die Stadt Marburg so bis zu rund 1 Million Euro Förderung einwerben. Insgesamt werden die Kosten für den Neubau auf rund 9,8 Millionen Euro geschätzt. Die Rohbauarbeiten sollen im September starten, geplant ist die Fertigstellung und Übergabe an die Feuerwehr für das erste Quartal 2023. Sowohl die Kosten als auch die Zeitplanung können sich pandemiebedingt noch ändern.

 

Spatenstich Neubau Feuerwehr Marburg-Cappel

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (v.l.), Bürgermeister Wieland Stötzel, Landtagsabgeordneter Dirk Bamberger und Ortsvorsteher Peter Hesse haben zusammen mit Feuerwehrchefin Carmen Werner (3.v.r.) und Vertreter*innen von Planungsbüro, Feuerwehr und Stadtverwaltung den ersten Spatenstich für den Feuerwehrneubau in Cappel gesetzt. (Foto: Patricia Grähling, Stadt Marburg)

 

Bericht Oberhessische Presse vom 03.07.2021 - Tatütata, die Bagger sind jetzt da

Bericht Neues aus dem Landtag vom Juli 2021 - Spatenstich für Feuerwehr - Stützpunkt in Marburg-Cappel

 

 

16. Juli 2021

Unsere Feuerwehr wird bei allen größeren Abstimmungen für den Neubau mit einbezogen, was wir sehr schätzen. Bei Besprechungen wird dann geprüft, ob sich unsere eingebrachten Ideen und Wünsche umsetzten, lassen, sowie im Baubudget liegen.

Nach längerer Pause war es wieder soweit, es kam zu einem großen Treffen aller am Neubau Beteiligten. Aufgrund der aktuellen Coronapandemie hielten wir es jedoch als digitale Sitzung ab.

An dieser Besprechung nahmen teil: Tobias Büttner mit seiner Arbeitsgruppe Neubau unsrer Feuerwehr, vom Fachdienst 65 - Hochbau Marburg Herr Frank Lenz & Herr Henrik Schmidt, dem Architektenbüro Schmidt & Strack Herr Karsten Schmidt & Herr Nils Rose, der EWT Ingenieure GmbH Herr Waldemar Deuchert, der Leitung Feuerwehr Marburg Frau Carmen Werner und dem Feuerwehr Marburg Fachgebietsleiter "Sicherheit im Feuerwehrhaus" Herr Wilfried Block.

Ziel dieses Treffens war alle noch offenen Fragen und Detailabstimmung festzulegen, um die Anpassungen der Baupläne abschließen zu können, bevor die Bauarbeiten beginnen sowie die erforderlichen Ausschreibungen getätigt werden.

Nach den vielen Vorbereitungen und Besprechungen freuen wir uns nun darauf, dass die Bauarbeiten sehr bald beginnen.

 

 

25. Juli 2021

Die ersten Ausschreibungen für den Neubau wurden veröffentlicht. Wir haben keinen Einfluss auf die Vergabe der Ausschreibungen! Doch begrüßen wir es sehr, wenn heimische Firmen ein Angebot für die Umsetzung der ausgeschriebenen Arbeiten für unseren Neubau abgeben.

 

Die anstehenden Arbeiten sind auf der Homepage der HAD (Hessischen Ausschreibungsdatenbank) aufgeführt.  

  • 25.07.2021: HAD Ref 373/2045 bis 373/2052
  • 18.08.2021: HAD Ref 373/2069
  • 02.09.2021: HAD Ref 373/2082 bis 373/2088

Baubeschreibung: Die Universitätsstadt Marburg beabsichtigt im Stadtteil Marburg-Cappel den Neubau eines Feuerwehrstützpunktes mit Ausbildungs- / Trainingszentrum mit Übungsturm, Waschhalle sowie einer Fahrzeughalle in Massivbauweise zu errichten. Weiterhin ist eine weitere offene Fahrzeughalle mit Massivsockel und Stahlkonstruktion geplant. Das Feuerwehr Hauptgebäude wird 2-, der Übungsturm 3- und alle Nebentrakte 1-geschossig jeweils mit Flachdächern und ohne Unterkellerung, ausgeführt. Der Bruttorauminhalt aller Bauteile beträgt rd. 14.400 cbm. Die Realisierung der Maßnahme erfolgt durch Ausschreibungen in insgesamt ca. 25 Einzelgewerken (europaweit, national, beschränkt).

 

 

KW 37

Auf unserem Baugelände wurde die Baustelle eingerichtet und das unebene Gelände wurde begradigt, um es für die Tiefbauarbeiten vorzubereiten.

 

Beginn Tiefbauarbeiten   Beginn Tiefbauarbeiten

 

Beginn Tiefbauarbeiten   Beginn Tiefbauarbeiten

Wie geht´s weiter?

Die Arbeitsgruppe "Neue Feuerwache" der Cappeler Feuerwehr steht in engem Kontakt mit ihren zuständigen Ansprechpartnern. Die Baupläne werden immer wieder gemeinschaftlich angepasst und weiterentwickelt. Die aktuellen Termine für unseren Neubau sind in diesem Beitrag im Tab "Termine" aufgeführt!

 

Architekt

 

 

Wir halten Sie hier steht´s auf dem aktuellen Stand wie es mit der Baustelle weitergeht!

Schubkarre   Baustelle

 

2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
Umzug
Termine
Baupläne
Bilder
Presseberichte
Arbeitsgruppe "Neubau Feuerwache"

Weiterführende Links

 

Mitglied werden

Letzte Einsätze

H KLEMM 1 Y - Person eingeklemmt
16.10.2021 um 05:54 Uhr
Marburg, Am Krekel
weiterlesen
F BMA - Brandmeldeanlage
10.10.2021 um 07:43 Uhr
Marburg, Willy-Mock-Straße
weiterlesen

112 Notruf richtig absetzen

  • Wo ist etwas geschehen?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Personen sind Betroffen?
  • Welche Art der Verletzung liegt vor?
  • Warten auf Rückfragen!